Inhaltsbewertung

Unsere Bewertung: 100% - 64 Stimmen

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Anwälte sind ausgebildete Schriftsteller. Vom Beginn ihres Jurastudiums bis zur Abfassung ihrer Prüfungen, Gruppenarbeiten und Aufsätze; Sie sind Juristen in der Ausbildung. Es ist nicht optional. Für eine Karriere in einer Rechtsanwaltskanzlei müssen alle Gesetzgeber, Rechtsanwaltskanzleien, Rechtsanwälte, Richter und sonstigen Angehörigen der Rechtsberufe darin geschult sein, die Sprache des Gesetzes zu lesen, zu schreiben und zu interpretieren. Das Recht hat eine eigene Sprache, die hauptsächlich auf alten lateinischen Schriften und Schriften basiert und nur von Jurastudenten und Einzelpersonen verstanden werden kann, die in diesem speziellen Beruf tätig sind. Es dauert Jahre, um es zu beherrschen und nicht nur zu wissen, wie man es sagt, sondern auch, wie man es aufschreibt und was es bedeutet. Am wichtigsten ist, wie man es im richtigen Kontext benutzt.

Anwälte durchlaufen mehrere Schul- und Erfahrungsphasen, bevor sie wirklich ihren Lebensunterhalt verdienen können. Sie absolvieren eine juristische Fakultät und müssen dann häufig eine exklusive juristische Fakultät besuchen, die sich auf die Ausbildung von Gesetzgebern auf nationaler oder staatlicher Ebene spezialisiert hat. Danach haben die Studenten anstrengende Studienarbeiten absolviert. Am Ende des Studiums bereiten sie sich auf Scheinprozesse in Moot Court- und Panel-Präsentationen vor und legen Prüfungen ab, die sie auf die Zulassung zur Bar vorbereiten. Ein offizieller Anwalt zu werden. Nehmen Sie es nicht leicht, diese Prüfungen erfordern Stunden des ruhigen Lernens, weg von Social Media, Geselligkeit und Selbstmitleid. Dies ist die Zeit, in der Sie hart und klug lesen müssen, um sicher zu sein, dass Sie sitzen und die Zeitung wie ein Champion weitergeben können. Wenn dies einmal geschehen ist, können Sie die Erfahrung sammeln, juristische Dokumente offiziell zu lesen, zu verfassen und zu schreiben. Natürlich mit Hilfe eines polierten Stifts.

Siehe auch: Beste wissenschaftliche Essay Writing Services

Der Gesetzgeber schreibt oft unter dem Aktenblatt der juristischen Schrift. Dies ist eine einzigartige Art des Schreibens, wie oben erwähnt, speziell für Rechtspraktiker. Dazu gehören Richter und Mitglieder der Justiz, die zuvor selbst Jurastudenten waren.

Autorität

Legal Writing setzt stark auf eine Behörde. In den meisten Fällen muss der Verfasser sein Schreiben mit Behauptungen und Aussagen untermauern, die Autoritätszitate enthalten. Mit anderen Worten, liefern Sie Beweise für Ihre Geschichte. Es gibt ein einzigartiges Zitiersystem, das im juristischen Schreiben verwendet wird und sich von anderen Schriftgenres unterscheidet. Es ist ein einzigartiges System.

Präzedenzfall

Präzise Präzisionsschreiben, die sich auf die bisherige Vorgehensweise beziehen, stützt sich das Gesetz stark auf historische Ereignisse und Ereignisse, um zugunsten oder dagegen zu herrschen. Beispielsweise kann ein Rechtsanwalt einen Vertrag vorbereiten, der dann in der Zukunft für ein ähnliches Geschäft verwendet wird, wobei wichtige Details geändert werden, um die aktuellen Gegebenheiten zu reflektieren. Die Änderungen sind begrenzt und der alte Vertrag wird für einen neuen Anlass verwendet.

Wortschatz

Wie bereits erläutert, verwendet das juristische Schreiben häufig eine kategorisierbare technische Terminologie. Man kann sie als spezielle Wörter und Ausdrücke betrachten, die für das Gesetz einzigartig sind. Das zweite sind gewöhnliche Wörter, die im Gesetz eine andere Bedeutung haben. Zum Beispiel werden Kinder als Probleme nach dem Gesetz definiert. Es gibt auch archaisches Vokabular; Dies ist eine juristische Schrift, die die Verwendung alter Wörter und Redewendungen verwendet, die heute meist im Gesetz aus dem 16. Jahrhundert existieren. Dann gibt es Lehnwörter, die aus anderen Sprachen übernommen und im Gesetz angewendet werden. Im Englischen sind Ausdrücke aus dem Französischen und Lateinischen am gebräuchlichsten. Wörter wie prima facie bedeuten unter anderem rea und sub judice werden in der Sprache des Gesetzes hervorgehoben.

Formalitäten sind auch für das juristische Schreiben von großer Bedeutung, was oft in Form langer Sätze, komplexer Konstruktionen und dergleichen auftreten kann. Oft in einem bürokratischen Format, mit hyperformalem Vokabular. Einige dieser Formalitäten sind sowohl für die angesprochenen Parteien als auch aus Gründen der Ernsthaftigkeit sowohl notwendig als auch wünschenswert.

Besondere Angebot!
Verwenden COUPON: UREKA15 um 15.0% zu deaktivieren.

Alle neuen Bestellungen am:

Schreiben, umschreiben und bearbeiten

Bestellen Sie jetzt